Home - Nachhilfe Vermittlung

Nachhilfe-Vermittlung im Test – Der große Vergleich

Nachhilfe-Vermittlungen unter der Lupe.

Nachhilfe-Vermittlung im Internet steht hoch im Kurs. Die jährlichen Ausgaben die Eltern für Nachhilfe bezahlen, liegen nach der letzten Studie der Bertelsmann Stiftung von 2010 zwischen 950 Tausend und 1,5 Milliarden Euro. Mehr als 1 Millionen Schüler nehmen jedes Jahr bezahlte Nachhilfe in Anspruch. Daraus folgend, um diesem Anspruch gerecht zu werden und nicht zuletzt um Bedarf und Nachfrage zu regulieren, haben sich in Zeiten des Internets Geschäftsideen etabliert, die wir heute als Portale für Nachhilfe-Vermittlung wahrnehmen. Wie gut diese sind und welche Erfolgschancen sich daraus ergeben, haben wir anhand einiger Portale getestet und im Vergleich gegenübergestellt.


Die Nachhilfe-Vermittlungsportale

Die Konzepte der Vermittlungsportale sind im Allgemeinen ähnlich aufgebaut. Der Bedarf an kompetenter Lernunterstützung und privater Nachhilfe regelt das Angebot an Nachhilfekräften. Daraus entstand die primäre Geschäftsidee die alle Portale vereint, Nachhilfe-Bietende an Nachhilfe-Suchende und umgekehrt zu vermitteln.

Die Suchfunktion auf Nachhilfe-Vermittlungsportalen.

Zentrales Mittel nahezu jeder Homepage einer Nachhilfe-Vermittlung ist eine integrierte Suchfunktion in der man per Postleitzahl und Umkreissuche die gewünschten Bewerber ausfindig macht. Dabei werden häufig beide Zielgruppen berücksichtigt: Suchende und Bietende. Nachhilfelehrer sowie Schüler und Eltern können kostenlose Angebote bzw. Gesuche aufgeben, welche dann dem portaleigenen Pool zugefügt werden. Zudem besteht für beide Gruppen die Möglichkeit persönliche Profile zu erstellen. In denen stellen sich die Nachhilfelehrer detailliert vor und beschreiben welche Schulfächer sie unterrichten, welche pädagogischen Erfahrungen und Kompetenzen sie mitbringen oder teilen ihre Konditionen mit. Nachhilfe-Suchende beschreiben in ihren Profilen den vorhandenen Nachhilfebedarf oder tun ebenfalls ihre Preisvorstellungen kund.

Zu einer besseren Relevanz der Suchergebnisse führt auf vielen Portalen für Nachhilfe-Vermittlung die erweiterte Suchfunktion. Hier können Suchanfragen durch integrierte Filter noch spezifischer gestellt werden um nicht-relevante Ergebnisse herauszufiltern. Der private Nachhilfeunterricht kann dann beim Schüler oder Lehrer zu Hause stattfinden. Viele nutzen inzwischen auch die Möglichkeit des Onlineunterrichts.


Umsonst gibt's meist nix - Die anfallenden Gebühren

Um den vollen Service genießen zu können, bieten die Portale verschiedene Optionen an. Meist sind das kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaften oder Service-Pakete, welche dann zur finalen und direkten Kontaktherstellung zwischen beiden Gruppen erforderlich sind. Kein schöner Umstand für denjenigen der eine kostenlose Vermittlung privater Nachhilfe erwartet. Da dies aber nunmal das Geschäftsmodell dieser Vermittlungsportale ist, muss der Verbraucher mit diesen, wenn auch meist geringen, Servicegebühren leben.

Sicher ist eins: Die Börsen für Nachhilfe-Vermittlung sind ein Garant für kleine Preise pro Unterrichtsstunde und deshalb immer eine Option für den schmalen Geldbeutel. Allerdings hat man oftmals auch keine Garantie für die Nachhilfequalität und muss sich somit auf die selbsterstellten Profile der Nachhilfe-Bietenden verlassen.


Die Vermittlungsportale im Einzelnen

ErsteNachhilfe.de: das bekannte Portal für Nachhilfevermittlung hier im Vergleich.

Kategorie: Nachhilfe-Vermittlung

Angebot: Vermittlung von Nachhilfelehrern  für Präsenz- und Onlineunterricht

Klassenstufen: alle plus Studium

Zum Test: ErsteNachhilfe.de

ErsteNachhilfe.de vermittelt private Nachhilfe zu Hause oder per Onlineunterricht. Das Portal bringt durch bundesweite Nachhilfe-Vermittlung im Internet Lehrer und Schüler zusammen. Aber auch Sprachinteressierte finden hier ihre passenden Sprachpartner. Alle Gesuche oder Angebote können kostenlos hinterlegt werden um passende Unterstützung ganz in deiner Nähe zu finden. ErsteNachhilfe greift auf einen Pool von über 40 000 registrierten Nachhilfekräften plus über 50 000 Sprachpartner zurück. Der Erfolg einer unkomplizierten Vermittlung ist somit schon vorprogrammiert. Und das zu einem akzeptablen Preis.



Die Onlineplattform HalloNachhilfe.de mit Hauptsitz in Berlin, ist Teil der „Hallo Portale – eServices für Familien“. Neben Nachhilfe und passender Hausaufgabenbetreuung vermitteln die Portale auch Babysitter und Tierbetreuung. HalloNachhilfe.de funktioniert unkompliziert mit integrierter Suchmaske auf der Homepage. Angebote als Nachhilfelehrer können ebenfalls eingestellt werden.

Im Vergleich: HalloNachhilfe.de als Portal für Nachhilfe Vermittlung im Internet.

Kategorie: Nachhilfe-Vermittlung

Angebot: Vermittlung von Nachhilfelehrern für Präsenz- und Onlineunterricht

Klassenstufen: alle plus Studium

Zum Test: HalloNachhilfe.de



Im Vergleich. Nachhilfe-Vermittlung tutoria.de. Im Test als Beste Nachhilfevermittlung bewertet.

Kategorie: Nachhilfe-Vermittlung

Angebot: Vermittlung von Nachhilfelehrern für Präsenz- und Onlineunterricht

Klassenstufen: alle

Zum Test: tutoria.de

Die über 14 000 Nachhilfelehrer prüft, verifiziert, und schult tutoria.de selbst auf der Basis eines wissenschaftlichen Lernkonzepts. Mit intensiver und persönlicher Förderung im Einzelunterricht garantiert tutoria den Lernerfolg und wirbt mit einer 98%igen Kundenzufriedenheit. Ein Experten-Team von erfahrenen Pädagogen und Schulpsychologen steht dabei dem Unternehmen sowie auch den Eltern und Schülern mit Rat und Tat zur Seite. In unserem Nachhilfe-Vermittlung Vergleich bewerten wir tutoria.de als "Beste Nachhilfevermittlung".



Betreut.de, mit Sitz in Berlin, ist eine weitere Onlineplattform in der Reihe der Nachhilfevermittlungs-Portale. Spezialisiert auf den Bereich Hilfeleistung für Familien in allen Belangen, findet man auf Berteut.de neben Nachhilfelehrern auch Alltagshelfer, Babysitter oder Hilfe zur Betreuung von Senioren.

Betreut.de als eins der Portale für Nachhilfe Vermittlung.

Kategorie: Nachhilfe-Vermittlung

Angebot: Vermittlung von Nachhilfelehrern für Präsenz- und Onlineunterricht

Klassenstufen: alle

Zum Test: Betreut.de



Nachhilfe in Deutschland - Die momentane Situation

Nachhilfe-Vermittlung: Lehrer und Schüler.

Neben dem öffentlichen Schulsystem hat sich Nachhilfe zu einem etablierten, privat finanzierten und eigenständigen Teil der Dienstleistungsbranche im Bereich Schule und Bildung entwickelt. Die private Nachhilfe deckt dabei den größten Teil aller jährlichen Ausgaben ab.

Laut Bertelsmann ist Nachhilfe heute längst keine Ausnahme mehr um kurzfristig schulische Schwächen auszugleichen. Vielmehr nehmen auch Schüler mit guten schulischen Leistungen Nachhilfe in Anspruch um eine Notenverbesserung zu erreichen und erhoffen sich dadurch bessere Chancen im späteren Berufswettbewerb.

Dr. Jörg Dräger, Vorstand der Bertelsmann Stiftung meint: "Die große Bedeutung des Nachhilfeunterrichts ist ein ernstzunehmendes Signal". Die starke Nachfrage nach privatem Ergänzungsunter­richt sowie dessen Vermittlung verdeutlicht, dass Eltern mit dem Schulsystem unzufrieden sind: "Sie haben den Eindruck, dass ihre Kinder im Schulunterricht nicht bestmöglich gefördert werden und Nachhilfe soll diese fehlende individuelle Förderung ausgleichen." Ziel eines chancengerechten und qualitativ guten Schulsystems müsse es daher sein, Nachhilfe weitestgehend überflüssig zu machen.

Noch sprechen die reellen Zahlen eine andere Sprache. Jeder 4. Schüler im Alter von 17 Jahren, hat im Laufe seiner Schulzeit mindestens einmal bezahlte Nachhilfe in Anspruch genommen. 14,8 Prozent aller Viertklässler erhalten im Durchschnitt der Bundesländer Nachhilfe im Fach Deutsch. Wann sich diese Zahlen im positiven Sinne verändern werden ist momentan nicht abzusehen. Verlässliche Studien oder Forschungsprojekte jüngster Vergangenheit - PISA ausgenommen - wurden dazu nicht durchgeführt.

Plattformen im Internet, wie die hier im Vergleich aufgeführten Portale für Nachhilfe-Vermittlung, werden somit auf nicht absehbare Zeit ihre Daseinsberechtigung behalten und ihren Teil, zum eigentlich staatlichen Bildungsauftrag, in Form von kommerziell-außerschulischer Lernbegleitung beitragen.

Fazit

Für denjenigen der dringend und kurzfristig auf Nachhilfe angewiesen ist, ist die Nachhilfe-Vermittlung übers Internet eine schnelle Option. Der Aufwand ist gering, die Kosten sind überschaubar und nicht an langwierige Verträge gebunden. Bei Unzufriedenheit ist ein Wechsel des Nachhilfelehrers jederzeit möglich. Einziger Nachteil bei vielen Portalen für die Vermittlung privater Nachhilfe ist die Kostenpflicht zum Premium-Account um den finalen Kontakt herzustellen. Da dies wiederum das eigentliche Geschäft dieser Plattformen ist, muss das wohl akzeptiert werden.

   

 Ähnliche Einträge:

 

Nachhilfeanbieter im Online Nachhilfe Vergleich - Die renommierten Internetplattformen mit ihren verschiedenen Nachhilfekonzepten in Test & Vergleich.
Online Nachhilfe Angebote 2015 - Diese Angebote liegen im Trend! Welche verschiedenen Lernformen und Lernmedien das Internet zur Verfügung stellt, erfährst du in diesem Artikel.